Wir

„Wir“, das sind zur Zeit unsere vielbeschäftigte Chefin Kerstin Richter, die immer alle auf dem Laufenden haltende Brigitte Weigelt, unser momentan einziger aber bester Mann Manfred Herzog, Karla Hertwig, die von Anfang an dabei ist, Ariane Rücker, mit einem leichten Hang zur Hexerei, Sabine Conrad, die nebenbei wunderschöne Scherenschnitte macht, die fernwehgeplagte Ulrike Schenker und Anette Langmann, die sich auf den Frühling freut.

Warum wir schreiben?

Ariane: „Wir schreiben, damit Ihr all die Situationen erleben könnt, an die Ihr Euch im wahren Leben nicht heranwagt – gemeinsam mit uns könnt Ihr Haudegen sein und Versager, Hure und Mauerblümchen, Gauner und Held, … – schaltet den Fernseher aus und folgt uns auf eine wunderbare Reise.“

Brigitte: „In meiner Kindheit besaß ich nicht ein einziges Buch. Ich suchte im Altpapier des Hartpappenwerks Polenz nach Kinderbüchern. Fand aber nur lose Blätter. Geschichten oder Märchen ohne Anfang oder Ende. Ich vervollständigte sie mit meiner Fantasie. Das war für mich der Beginn des Schreibens.“

Anette: „Ich schreibe meine Freude über einen Sonnenstrahl im Frühling, Begegnungen mit Wundern, Erlebnisse, die mich berühren und auch Traurigkeit aufs Papier. Das tut gut, hilft bewältigen und Abstand zu gewinnen. Einfach mal probieren!“

Ulrike: „Wenn ich schreibe, lasse ich bei den Gedanken an besondere Begegnungen meinen Tränen freien Lauf, runzele die Stirn, breche in schallendes Gelächter aus oder lächele einfach nur spöttisch. Schreiben ist für mich Wellness für die Seele.“

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.